Logo der Johanniter

Die Johanniter - Im Dienste des Lebens

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche



Hauptinhalt

Spendenabsetzbarkeit: Neue Regelungen

Österreich, 25. Januar 2017

625 Millionen Euro spendeten die Österreicherinnen und Österreicher im vergangenen Jahr. Fast jeder dritte Spendeneuro wurde steuerlich abgesetzt. Ab 2017 gelten neue Regelungen!

Seit  1. Jänner 2017 gelten für die Spendenabsetzbarkeit neue Regeln: Für ab diesem Zeitpunkt geleistete Spenden müssen die spendenbegünstigten Organisationen die erforderlichen Daten in verschlüsselter Form an die Finanzbehörde übermitteln. So wird gewährleistet, dass die Spenden  bei der Arbeitnehmer-   bzw.  der Einkommenssteuerveranlagung automatisiert berücksichtigt werden. Eine andere Möglichkeit, Spenden abzusetzen, besteht dann nicht mehr. Spenden, die 2016 geleistet wurden, sind davon nicht betroffen. 

 

Was ist 2017 neu?

 

Die wichtigsten Änderungen und Informationen in Kürze:

 

·     Damit Sie Ihre Spende als Sonderausgabe steuerlich absetzen können, benötigen die Spendenorganisationen einmalig zumindest Ihren Vor- und Zunamen (wie im Meldezettel eingetragen) sowie Ihr Geburtsdatum. Ihre Adresse ist nicht nötig, jedoch hilfreich für die korrekte Zuordnung einer Spende im Falle von Namensgleichheit.

·     Die Spendenorganisationen müssen die Spendensumme des Jahres  pro Person bis Ende Februar des Folgejahres direkt an die Finanzbehörde melden. Die Übertragung der Daten erfolgt in verschlüsselter Form.

 

·    Die übermittelten Spendenbeträge werden dann automatisiert im Rahmen der Arbeitnehmer- bzw.  der Einkommenssteuerveranlagung vom  Finanzamt berücksichtigt.

 

Von dieser Regelung sind nur Spender und Spenderinnen betroffen, die Ihre Spende steuerlich geltend machen möchten. Bei Fördermitgliedern der Johanniter ist der über EUR 24,00 hinausgehende Jahresbeitrag, bei Dauerspendern der gesamte Jahresbeitrag absetzbar. Spenden aus Betriebsvermögen von Unternehmen sind nicht  von der Übermittlungspflicht erfasst, da diese als Betriebsausgaben gelten.

 

Was müssen Sie nun beachten?

Bei allen Spendenzahlungen, die Sie als Sonderausgabe steuerlich geltend machen möchten, geben Sie bitte im Feld „Verwendungszweck“ Ihr Geburtsdatum sowie Ihren Vor- und Zunamen (wichtig: wie auf Ihrem Meldezettel) an. Für das Geburtsdatum sind jeweils zwei Stellen für T - wie Tag, M wie Monat und J wie Jahr vorgesehen. Sind sie am 18. März 1947 geboren, dann schreiben Sie bitte 180347 in das für das Geburtsdatum vorgesehene Feld.


Spendenzahlscheine der Johanniter werden künftig ein Feld für das Geburtsdatum aufweisen. Wer keine Spendenabsetzbarkeit wünscht, gibt das Geburtsdatum nicht an oder informiert die  Johanniter, dass keine Meldung gewünscht wird.

Spendenerlagschein: Ab 2017 müssen Spender das Geburtsdatum angeben, damit Ihre Spende steuerlich absetzbar ist. Die Daten werden von den Spendenorganisationen automatisch an das Finanzamt weitergeleitet.

Die Bankinstitute empfehlen bei elektronischen Zahlungsaufträgen folgende Schreibweise im Feld Verwendungszweck:

Zeile 1: Geburtsdatum (TTMMJJ, z.B. 180347)
Zeile 2: Vorname Zuname

Zeile 3: etwaige weitere Texte im Verwendungszweck.

Achtung Daueraufträge und Einziehungsaufträge!

 

Denken Sie bitte auch daran, bei Daueraufträgen und Einziehungsaufträgen zugunsten von Spendenorganisationen die Daten anzugeben bzw. bei bestehenden Daueraufträgen bzw. Einziehungsaufträgen online entsprechend abzuändern. Auch hier wird die oben genannte Reihenfolge der Daten empfohlen!


Ihre Belege

Heben Sie bitte Ihre Bankbelege trotzdem gut auf: Das Finanzamt kann bis zu sieben Jahre rückwirkend die Einzahlungsnachweise (Bankbelege, Kontoauszüge) von Ihnen anfordern.


Alle wichtigen Informationen zur Spendenabsetzbarkeit finden Sie auch auf der Homepage des Finanzministeriums.

 


[1] Spendenbericht 2016, Fundraising Verband Austria

 

Ansprechpartner und Links


Spendenservice Wien & NÖ

Nora Gschwandtner
Telefon
Tel. +43 1 470 70 30 3911
Fax +43 1 470 70 30 3979
Adresse
Ignaz-Köck-Straße 22
1210 Wien

Spendenservice Tirol

Michael Hechenblaikner
Hechenblaikner 220 x 81
Telefon
Tel. +43 512 2411 - 30
Adresse
Josef-Wilberger-Straße 48
6020 Innsbruck

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Spendenservice Kärnten
Telefon
Tel. +43 676 83 112 600
Fax +43 4275 604
Adresse
Wiedweg 39
9564 Patergassen