Rettungshunde

Mit Spürnase Leben retten

Die Rettungshunde helfen bei der Suche nach vermissten Personen. Sie kommen nach Katastrophen, wie Erdbeben oder Lawinenabgängen ebenso zum Einsatz, wie im Alltag. Sei es, dass sich eine demente Person oder ein Kind verlaufen hat. Sei es, dass ein Jogger nicht in der gewohnten Zeit von seiner Laufrunde zurückkehrt.

Die Gruppe besteht ausschließlich aus Ehrenamtlichen. Sie trainieren zweimal wöchentlich mit ihren Hunden die Trümmer- und Flächensuche. Einzelne Hunde sind auch im Mantrailing – also in der Fährtensuche – ausgebildet.

Wo wir helfen?

Die Johanniter-Rettungshundestaffel hilft in Notfällen rasch, unbürokratisch und kostenlos. Die Teams sind im Raum Wien sowie Innsbruck und Umgebung einsatzbereit. Sie können von Spitälern, Heimen, Einsatzorganisationen und Privatpersonen telefonisch angefordert werden. Der Einsatz ist für die Betroffenen kostenlos!

Mehr Informationen über die Ausbildung, Suchmethoden und die Mitarbeit erfahren Sie hier.

Aktiv mithelfen

Sie können die Johanniter auch mit einer Spende unterstützen. Da die Rettungshundegruppen rein ehrenamtlich im Einsatz sind, werden mit Ihrer Spende Ausbildung, Ausstattung und Einsatzfahrzeuge finanziert.

Danke für Ihre Unterstützung.

Jetzt unterstützen


Nach oben