Logo der Johanniter

Die Johanniter - Im Dienste des Lebens

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche



Hauptinhalt

1974 - 1979

Eine Idee lernt laufen...

Die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich wird am 21. Juni 1974 auf Initiative und mit Unterstützung österreichischer Angehöriger des Johanniterordens gegründet: Mit einem Krankentransportwagen der Johanniter Deutschland und 10 ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen starten die Johanniter ihre Tätigkeit im Krankentransport in Wien. Die Vergabe der Krankentransporte erfolgt über die Einsatzzentrale des Roten Kreuzes. Weitere ehrenamtliche Johanniter werden aus dem Bekanntenkreis und durch Erste-Hilfe-Kurse gewonnen.

Erster Katastropheneinsatz

 

Als im Frühjahr 1976 Norditalien ein schweres Erdbeben erschütterte, war auch für die Johannier der Zeitpunkt gekommen, über Österreichs Grenzen hinweg Hilfe zu leisten. Der Grundstein der Johanniter-Katastrophenhilfe wurde mit der Wiederaufbauhilfe in Friaul gelegt. 

Ansprechpartner und Links


Erste Dienststelle

Das erste Einsatzfahrzeug der Johanniter in Wien stammte von VW und war bei weitem nicht so geräumig wie die heutigen Krankentransportautos. Die erste Dienststelle befand sich im Evangelischen Krankenhaus in der Schopenhauerstraße in Wien-Währing, dem die Johanniter heute noch eng verbunden sind. 

Gründung des Bereichs Tirol


Mit dem Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen und Erste-Hilfe-Kursen hinterließen die Johanniter auch im Westen Österreichs ihren Fußabdruck: 1978 wurde auf Initiative von Dr. Michael Baubin der Bereich Tirol gegründet. Bereits ein Jahr später wurde die Angebotspalette um die mobile Hauskrankenpflege ergänzt.

Lesen Sie mehr über die Entwicklung der Johanniter von 1980 - 1990