Logo der Johanniter

Die Johanniter - Im Dienste des Lebens

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche



Hauptinhalt

Johanniter entsenden Hilfslieferung nach Polen

Wien, 04. April 2022

Die Johanniter entsenden eine Hilfslieferung mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und medizinischem Verbrauchsmaterial nach Polen. Ein Teil wird in die Ukraine transportiert.

 

Ein Sattelschlepper voll beladen mit 30 Paletten an Hilfsgütern wurde am 4. April von den Johannitern Österreich aus Wien nach Polen entsandt. Die Hilfslieferung beinhaltet Lebensmittel und Wasser, Kleidung und Bettwäsche, Hygieneprodukte, wie Windeln, Seife, Shampoo sowie medizinisches Verbrauchsmaterial, wie Beatmungsbeutel, OP-Masken und Mullbinden.

Lebensmittel, Hygieneartikel, medizinisches Verbrauchsmaterial und Kleidung schickten die Johanniter auf Bitte der polnischen Schwesterorganisation nach Polen. Von dort wird ein Teil der Hilfsgüter weiter in die Ukraine gebracht. Im Bild: Thomas Leimder (li), Organisator des Hilfstransportes, und Dr. Brandstetter,Bundesgeschäftsführer der Johanniter, mit einem Mitarbeiter der Spedition Goldberger aus Eggenburg.

 

„Die Johanniter stehen in engem Austausch mit ihrer Partnerorganisationen in Polen, so können wir bedarfsgerecht Hilfsgüter schicken, die vor Ort dringend gebraucht werden“, erzählt Dr. Robert Brandstetter, Bundesgeschäftsführer der Johanniter.  Finanziert wurden die Hilfsgüter aus Spenden der Johanniter. Unterstützt werden die Johanniter durch die Spedition Goldberger aus Eggenburg, die den Transport kostenlos durchführt.

 

Ziel der Hilfslieferung ist Lidzbark Warmiński, wo sich die Johanniter-Schwesterorganisation „Stowarzyszenia Joannici Dzieło Pomocy“ um die weitere Verteilung kümmert. Die Hilfsmittel kommen zum Teil den in Polen ankommenden Flüchtlingen zugute, ein Teil wird in die Ukraine weitertransportiert.

Johanniter leisten auch Hilfe in Wien


Auch in Wien sind die Johanniter in der Flüchtlingshilfe aktiv, so wurde im Hotel Senator in Kooperation mit der Stadt Wien und der Direktion ein Sofortquartier eingerichtet, wo rund 380 Betten für die kurzfristige Unterbringung von aus der Ukraine geflüchteten Menschen zur Verfügung stehen.


Zudem betreuen die Johanniter das Ankunftszentrum in der Sport & Fun Halle in der Engerthstraße gemeinsam mit dem Roten Kreuz und Train of Hope. In dieser ersten Anlaufstelle steht den Geflüchteten eine Notschlafstelle und Verpflegung sowie medizinische Versorgung zur Verfügung. Hier werden die Ankommenden über weitere Unterbringungsmöglichkeiten, versicherungsrechtliche Fragen und andere soziale Belange informiert. Auch psychologische Krisenintervention kann in Anspruch genommen werden.

 

Mehr als 3 Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer haben bereits das Land verlassen und fliehen über die Grenzen in die Nachbarländer. Täglich kommen Frauen und Kinder in Rumänien, Ungarn, Polen und der Republik Moldau an und benötigen Hilfe. Die in diesen Ländern tätigen Johanniter-Partnerorganisationen unterstützen die ankommenden Menschen und kümmern sich um die Verteilung von dringend benötigten Hilfsgütern.

 

Ansprechpartner und Links


Nothilfe für die Ukraine

Helfen auch Sie mit Ihrer Spende!

 

Spendenkonto:
Bank Austria
AT30 1200 0006 8404 7707
BIC: BKAUATWWXXX
Stichwort: Ukraine

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Mag. Belinda Schneider, MAS
Belinda Schneider 315x115
Telefon
Tel. +43 1 470 70 30 5713
Fax +43 1 470 70 30 3979
Adresse
Ignaz-Köck-Straße 22
1210 Wien