Logo der Johanniter

Die Johanniter - Im Dienste des Lebens

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche



Hauptinhalt

ReferentInnen Ringlectures

Prof. (FH) Mag. Dr. Eva Fleischer, DSA, Management Center Innsbruck

Soziale Arbeit - die unterschätzte Profession in Netzwerken der Care-Arbeit  

Die Integration Sozialer Arbeit in multiprofessionell organisierte Altenhilfestrukturen sollte zukünftig ein unverzichtbares Qualitätsmerkmal guter Sorge in der Altenhilfe sein. In diesem Workshop wird u.a. anhand von Best Practice Beispielen dargestellt, wie Soziale Arbeit in Zukunft zu einem guten Leben für ältere Menschen und ihre An- und Zugehörigen beitragen kann.

Dr. Heinrich Weninger

Staat oder Privat - wer zahlt?
Was Spenden alles (nicht) be
wirken können

Der Wohlfahrtsstaat stößt an seine Grenzen, die Finanzierbarkeit unseres teuren Sozial- und Gesundheitssystems gerät zunehmend ins Wanken. Im Zuge des Workshops sollen wesentliche Fakten erläutert und Ideen für eine weitere Verbesserung des Umfeldes angesprochen werden.

 

 

Mag. Georg Aumayr

Technologie zum Vergessen – Unterstützende Systeme bei Gebrechlichkeit und neurodegenerativen Erkrankungen

Im Rahmen der Projekte My-AHA („Mein aktives und gesundes Altern“) und WAALTer (Wiener AAL Testregion) werden Unterstützungssysteme erprobt und entwickelt, um Menschen Unterstützung zu bieten, wenn Fähigkeiten im Alter nachlassen. Dieser Workshop soll Einblick in die Forschungsarbeit der Johanniter in diesem Sektor geben und das Erleben der vorhandenen Systeme ermöglichen. Vortrag und Demonstration.

FH-Prof. DSA Mag. (FH) Dr. PhDr. Christoph Redelsteiner, MSc

Der "Nicht-Notfall“ als häufigster Einsatz im Rettungsdienst. Vom Transport zur Versorgung vor Ort

Der Rettungsdienst erfüllt in vielen Fällen die Aufgabe eines Transportmittels zu medizinischen Basisversorgung die eigentlich vor Ort geleistet werden müsste.Der Sicherstellungsauftrag für Notfälle wird dadurch gefährdet. Im Workshop werden an Hand eines Fallbeispiels Fehllenkungen von Patienten dargestellt und alternative Betreuungs- und Vernetzungsformen diskutiert.

Ansprechpartner und Links