Logo der Johanniter

Die Johanniter - Im Dienste des Lebens

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche



Hauptinhalt

Volksschule spendete Lebensmittel für die Ukraine

Wien, 18. März 2022

Die Volksschule Sievering sammelte Lebensmittel für die Menschen in der Ukraine und übergab diese an die Johanniter.

Der Krieg in der Ukraine und das Leid der Menschen beschäftigt auch die Jüngsten. „Die Kinder bekommen viel aus Gesprächen und den Medien mit und machen sich ihre Gedanken. Deshalb haben wir über die Situation in der Ukraine im Unterricht besprochen und die Spendenaktion gestartet“, erzählt Susanne Schönhofer, Direktorin der Volksschule Sievering.

 

Die Schüler und Schülerinnen füllten rund 100 Rucksäcke mit bedarfsgerecht ausgewählten Konservendosen und übergaben diese am 18. März an die Johanniter. Die Lebensmittel werden gemeinsam mit einem großen Hilfstransport mit Decken, Hygieneartikeln, pharmazeutischen Produkten und notfallmedizinischem Verbrauchsmaterial nach Polen geliefert, wo sich die Partnerorganisationen der Johanniter um die weitere Verteilung kümmern.

 

„Wir erleben in Österreich eine Welle der Hilfsbereitschaft. Es ist schön zu sehen, wie jede und jeder helfen möchte“, bedankt sich Thomas Leimer, der Koordinator der Hilfstransporte, für die Spenden.

100 Rücksäcke gut gefüllt mit Konservendosen spendeten die Kinder Volksschule Sievering an die Johanniter für die aus der Ukraine flüchtenden Menschen. Anna und die Direktorin S. Schönhofer übergaben die Spende stellvertretend an Thomas Leimer, den Koordinator der Hilfstransporte. (c) Johanniter

Hilfstransporte

Die Johanniter sind seit Ausbruch des Krieges in der humanitären Soforthilfe sowie in der Flüchtlingshilfe aktiv. Gemeinsam mit den Johanniter-Partnerorganisationen in der Ukraine sowie in den Nachbarländern Ungarn und Polen werden Hilfstransporte organisiert, um den Menschen auf der Flucht eine Unterkunft, Verpflegung sowie medizinische Versorgung zu bieten. Besonders wichtig ist es den Johannitern bei Sachspenden, auf die konkreten Anforderungen der Partner vor Ort zu achten und nur solche Sachspenden zu organisieren, die vor Ort nur mehr schwer zu beschaffen sind.

 

Flüchtlingshilfe in Wien

In Wien betreuen die Johanniter die aus der Ukraine geflüchteten Menschen im Ankunftszentrum in der Sport & Fun Halle gemeinsam mit dem Roten Kreuz und Train of Hope sowie im Sofortquartier im Hotel Senator in Hernals. Im Ankunftszentrum erhalten die Flüchtlinge neben einer Verpflegung und Kleidung auch medizinische und psychosoziale Betreuung. Es werden Notschlafstellen vermittelt oder Unterkünfte in Einrichtungen der Grundversorgung zur Verfügung gestellt. Auch erste Informationen zur Orientierung in der Stadt Wien werden bereitgestellt.

 

Um rasch und bedarfsorientiert helfen zu können, bitten die Johanniter auch um Geldspenden. 

Ansprechpartner und Links


Nothilfe für die Ukraine

Helfen auch Sie mit Ihrer Spende!

 

Spendenkonto:
Bank Austria
AT30 1200 0006 8404 7707
BIC: BKAUATWWXXX
Stichwort: Ukraine

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Mag. Belinda Schneider, MAS
Belinda Schneider 315x115
Telefon
Tel. +43 1 470 70 30 5713
Fax +43 1 470 70 30 3979
Adresse
Ignaz-Köck-Straße 22
1210 Wien