Logo der Johanniter

Die Johanniter - Im Dienste des Lebens

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche



Hauptinhalt

Oster-Lockdown im Osten

Wien, 25. März 2021

Aufgrund der steigenden COVID-Zahlen im Osten Österreichs wird es in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland ab dem 1. April strengere Corona-Maßnahmen geben. Über Ostern ist ein verschärfter Lockdown geplant.

(c) iStock/Gwengoat

 

In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland wird es von 1. April bis zum 6. April Ausgangsbeschränkungen geben, diese gelten rund um die Uhr. Ausgenommen sind wie bisher die Fahrt zur Arbeit, die Deckung der Grundversorgung, Erholung an der frischen Luft und Treffen mit einer einzelnen Bezugsperson eines anderen Haushalts. Osterfeiern im Kreise der Familie sind damit ausgeschlossen. Der Handel und körpernahe Dienstleistungen, Museen und Zoos bleiben geschlossen, nur Supermärkte und andere Geschäfte des täglichen Bedarfs bleiben geöffnet.

 

Maskenpflicht wird ausgeweitet

 

Die FFP-2-Maskenpflicht wird ausgeweitet! Sie gilt ab sofort in allen Innenräumen, sobald sich zwei haushaltsfremde Personen in einem Raum befinden. Auch eine Ausweitung im Freien ist vorgesehen, wenn viele Menschen zusammenkommen und der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann.

 

Distance-Learning


Nach den Osterferien kommt eine Umstellung auf das Distance-Learning für alle Schülerinnen und Schüler. Ab dem 11. April startet die Schule wieder mit dem Präsenzunterricht. Danach sind PCR-Tests an Schulen geplant.  

 

 

Verpflichtende Tests


Berufstätige, bei denen Homeoffice nicht möglich ist, sollen einmal wöchentlich im Betrieb verpflichtend getestet werden. 

Ab 7. April soll der Handel wieder aufsperren. Ab dann gelten verpflichtend Zutrittstests so wie dies bisher für körpernahe Dienstleister galt. Dies gilt nicht für Grundversorger wie Supermärkte und Apotheken.

 

Strengere Grenzkontrollen


Pendler sollen zwei Mal pro Woche einen negativen COVID-Test vorweisen. An den Grenzen zu Tschechien, der Slowakei und Ungarn soll verstärkt kontrolliert werden.

Ansprechpartner und Links


Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Mag. (FH) Luzia Kreutz
Telefon
Tel. +43 1 470 70 30 5715
Fax +43 1 470 70 30 3979
Adresse
Ignaz-Köck-Straße 22
1210 Wien