Logo der Johanniter

Die Johanniter - Im Dienste des Lebens

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 



Hauptinhalt

Johanniter mit Sicherheitspreis ausgezeichnet

Wien, 04. Dezember 2017

Der Johanniter-Bereichsbeauftragte Rudolf Niebler wurde mit dem Österreichischen Sicherheitspreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Im Rahmen einer feierlichen Gala im Schloss Grafenegg vergab das Kuratorium Sicheres Österreich den ersten Österreichischen Sicherheitspreis. Den Preis für das Lebenswerk um die Sicherheit übergab Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner dem ehrenamtlichen Johanniter Rudolf Niebler.

 

Rudolf Niebler ist seit mehr als 50 Jahren, davon 30 Jahre für die Johanniter, im Rettungsdienst aktiv. Er engagierte sich in seiner Zeit als Wiener Bereichsbeauftragter für die Einführung von Defibrillatoren im Rettungsdienst und die professionelle Schulung der Sanitäter.


„Unter seiner Regie führten die Johanniter als erste Rettungsorganisation in Österreich die Anwendung der Defibrillatoren im Jahr 2000 ein. Was damals in der Branche umstritten war ist heute sogar fixer Bestandteil der Erste-Hilfe-Ausbildung für Laien“, erklärt Johanniter-Präsident Johannes Bucher.

Bernhard Kadlec, Präsidiumsmitglied der Johanniter, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Rudolf Niebler Bereichsbeauftragter der Johanniter und Preisträger in der Kategorie Lebenswerk und Innenminister Wolfgang Sobotka bei der feierlichen Verleihung des Österreichischen Sicherheitspreises (v.l.n.r.). (c) NLK Reinberger

„Ich bin sprachlos und zutiefst gerührt über diese Auszeichnung“, bedankte sich Rudolf Niebler.

 

Der 71jährige gelernte Schriftsetzer ist mittlerweile in Pension und immer noch ehrenamtlich für die Johanniter im Krankentransport und Organtransport tätig. Als Bereichsbeauftragter in Niederösterreich hat er immer ein offenes Ohr für die Anliegen der freiwilligen Helfer und Helferinnen. Er wird daher nicht nur als Vorgesetzter respektiert, sondern auch als Freund und Wegbegleiter zutiefst geschätzt.

 

Das Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ) engagiert sich seit mehr als 40 Jahren für mehr Sicherheit in Österreich. Prävention und Bewusstseinsbildung spielen dabei eine zentrale Rolle. Der Österreichische Sicherheitspreis wurde in insgesamt sieben Kategorien vergeben.

Ansprechpartner und Links