Logo der Johanniter

Die Johanniter - Im Dienste des Lebens

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche



Hauptinhalt

Die Johanniter beim Wiener Forschungsfest

Wien, 18. September 2018

Drei Tage lang ging es beim Wiener Forschungsfest darum innovative Forschungsprojekte an rund 40 Stationen zu präsentieren und verständlich zu machen.

 

Die Johanniter waren erstmals mit einem Stand vertreten und veranschaulichten dem neugierigen Publikum die neuesten Technologien für aktives Altern im Rahmen der Projekte WAALTeR, i-evAALution und My-AHA.

Neue Technologien werden gerade von jüngeren Menschen immer mehr in den Alltag integriert. Dieser Trend führt dazu, dass Menschen zukünftig mit einem hohen Maß an Technikwissen altern werden,“ erklärt Georg Aumayr, Leiter der Abteilung für Forschung und Innovation der Johanniter Österreich. Uns ist es daher ein besonderes Anliegen, Technologien zu entwickeln, die den Alltag im Alter erleichtern und die auch generationsübergreifend einen gesunden und aktiven Lebensstil ermöglichen,“ so Aumayr weiter.

Rund um die Schwerpunkte Mobilität, Kommunikation, Sicherheit und Gesundheit gaben die Johanniter Einblicke in Technologien, die älteren Menschen ein selbstbestimmtes Leben im gewohnten Umfeld ermöglichen können.

 

Wie das Tragen einer Smart-Watch einen Alarm auslösen kann und dabei das Sicherheitsgefühl erhöht, wie es möglich ist mit Hilfe von Tablets Gesundheitsdaten zu verwalten und wie spielerisch das Gedächtnis trainiert werden kann - diese und viele andere hilfreiche Apps und Technologien konnten bei den Johannitern, am Wiener Forschungsfest selbst getestet und ausprobiert werden.

Beim Wiener Forschungsfest veranschaulichten die Johanniter die neuesten Technologien rund um das Thema aktives Altern im Rahmen der Projekte WAALTeR, i-evAALution und My-AHA. (c) Johanniter/Sturm

SafeMotion: Die schnelle Hilfe auf Knopfdruck:

 

Highlight am Johanniter-Stand war unumstritten die SafeMotion Smart-Watch. Durch den einfachen Knopfdruck am Handgelenk kann rund um die Uhr ein Signal ausgelöst und die Johanniter-Einsatzzentrale alarmiert werden. Gleichzeitig kommt es zur automatischen Übermittlung der GPS Daten, so dass der Aufenthaltsort der Trägerin/ des Trägers unverzüglich ausfindig gemacht werden kann.

 

Ziel der Uhr ist es, seinen Benutzerinnen und Benutzern mehr Unabhängigkeit und Selbstvertrauen zu ermöglichen. Die SafeMotion Smart-Watch ist jederzeit einsatzbereit, zuhause und auch außerhalb der eigenen vier Wände.

Die SafeMotion eignet sich nicht nur für allein lebende ältere Menschen, sondern kann auch für jüngere Menschen mit Erkrankungen wie Asthma, Diabetes, Epilepsie oder Menschen mit Behinderungen mehr Sicherheit im Alltag und eine höhere Lebensqualität bedeuten.

 

Detaillierte Informationen zum Projekt WAALTeR finden Sie auf der Projekt-Homepage.

Testpersonen für Forschungsprojekt i-evAAlution gesucht:

 

Die Johanniter suchen Menschen ab 65 Jahren zur Testung von einfachen Technologien, die den Alltag im Alter erleichtern sollen. Haben Sie Interesse, das Technologiepaket von i-evAALution zu testen und aktiv an der Implementierung der Geräte und Apps beteiligt zu sein?

 

Dann melden Sie sich unter:

01/4707030-2225 oder per Mail

Ansprechpartner und Links


Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Mag. Georg Aumayr
Aumayr hp315
Telefon
Tel. +43 1 470 70 30 2222
Fax +43 1 470 70 30 3979
Adresse
Ignaz-Köck-Straße 22
1210 Wien