Fotodownload

superhands

Tausende Kinder und Jugendliche kümmern sich um kranke Angehörige. Mit der Kampagne „Eltern pflegen ist kein Kinderspiel“ machen die Johanniter auf die erdrückende Last der Young Carers aufmerksam.

Pflegende Kinder und Jugendliche übernehmen sehr früh Verantwortung und Betreuungspflichten, die häufig nicht altersadäquat sind. Die Krankheit der Eltern prägt ihren Alltag.

(c) Johanniter/N. Studeny

Hilfe beim Anlegen des Verbandes

(c) Johanniter/N. Studeny

Tochter hilft Mutter beim Anlegen des Verbandes.

(c) Johanniter/N. Studeny

Hilfe beim Zähneputzen

(c) Johanniter/N. Studeny

Kinderhände beim Abwaschen

(c) Johanniter/N. Studeny

Auch Einkaufen und Hilfe im Haushalt leisten junge Pflegende regelmäßig.

(c) Johanniter/N. Studeny

Kind geht einkaufen.

(c) Johanniter/N. Studeny

Young Carer helfen im Alltag und begleiten die kranken Angehörigen bei Behördenwegen, in die Ordination oder zur Apotheke. Solche Hilfestellungen sind für sie ganz normal.

(c) Johanniter/N. Studeny

Hilfe bei der Alltagsroutine mit dem Rollstuhl

(c) Johanniter/N. Studeny

Hilfe beim Fieber messen.

(c) Johanniter/N. Studeny

Young Carers versuchen ihren kranken Angehörigen Trost zu spenden und schlüpfen langsam in die Rolle von Erwachsenen.

(c) Johanniter/N. Studeny

Die Sorge um einen kranken Elternteil prägt das Leben von pflegenden Kindern und Jugendlichen. Häufig fehlen sie deshalb in der Schule oder treffen immer seltener Freund:innen.

(c) Johanniter/N. Studeny

Tochter am Krankenbett der Mutter

(c) Johanniter/N. Studeny


Nach oben